News

NewsDer Gemeindebrief für den Monat Juli ist online

Liebe Gemeindemitglieder, der Gemeindebrief für den Monat Juli und der dazugehörige Monatsplan ist in digitaler Form bereitgestellt. Kommt gut durchs Sommerloch!

NewsNeujahrsgruß

Liebe Geschwister, liebe Freunde und Gäste der Gemeinde Berlin Weißensee,

am ersten Sonntag des neuen Jahres haben wir im Gottesdienst von unserem Stammapostel ein schönes Wort empfangen, das uns durch das ganze Jahr begleiten kann. Es steht im 1. Korinther 15,57. „Gott aber sei Dank, der uns den Sieg gibt durch unsern Herrn Jesus Christus!"

Wir wollen das Jahr 2016 zu einem Jahr der Siege mit Christus machen. Lasst uns über das Böse siegen und trotz Trübsal treu bleiben, aus Liebe Gottes Willen beachten und Gutes tun, auch wenn wir selbst böses erleben müssen. Auch in diesem Jahr wird es Sorgen geben, wir wollen uns aber nicht von ihnen überwältigen lassen, sondern auf Gott vertrauen.

In wichtigen Entscheidungen ist Mancher aus Angst wie gelähmt - Christus ist da und hilft Dir! 2016 können wir aber auch Siege über uns selbst erringen. Lasst uns ein Stück Stolz, Hochmut und Egoismus ablegen. Wir wollen akzeptieren, dass andere Menschen anders sind, als wir und keine Vorurteile ihnen gegenüber haben. Und dann haben wir vielleicht oft den Drang zu sagen, was wir denken. Sollten wir nicht auch einmal Schweigen, damit der Frieden erhalten bleibt?

Um zu Siegen wollen wir Glauben haben, ohne unbedingt zu schauen; alles in Liebe tun, weil nur das bleibt; in Beharrlichkeit arbeiten, weil es sonst keinen Sieg gibt; im Einssein zusammen stehen, weil wir uns brauchen.

Gott sei Dank dargebracht, der uns den Sieg gibt durch Jesus Christus (2. Kor. 2,14)
Liebe und herzliche Segenswünsche für das Jahr 2016

Euer Dirk Lux

Weihnachten_2015NewsWeihnachtsgruß vom Hirten

Liebe Geschwister, liebe Gäste der Gemeinde,

gerne möchte ich mich im letzten Monat des Jahres mit einigen Zeilen an Euch wenden und Euch eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit wünschen.

An den Adventssonntagen werden wir jeweils nach dem Gottesdienst noch einige schöne musikalische Beiträge hören können, um so auf die Advents- und Weihnachtszeit eingestimmt zu werden.

Am 13.12. wollen wir uns nach dem Gottesdienst bei einer Tasse Kaffee versammeln und uns in schönen Gesprächen miteinander austauschen. Ihr lieben Senioren seid am 17.12. um 15:00 Uhr zu einer Seniorentafel zum Weihnachtsfest eingeladen. Diese Einladung soll ausdrücklich auch an alle Senioren ausgesprochen werden, die sonst nicht zur Seniorentafel gehen. Es ist einfach schön, in der Adventszeit nicht allein zu sein.

Im Dezember schaut man dann auch mal über das vergangene Jahr zurück. Wieviel Gutes hat uns unser himmlischer Vater gegeben, in der Gemeinde, den Amtsträgern, den Geschwistern und Gästen, aber auch im Irdischen, wir dürfen in einem Land leben, in dem Frieden ist. Auch wenn es in diesem Jahr nicht nur Freuden, sondern auch Krankheit, Leid oder Tod gab, wollen wir dennoch voller Dankbarkeit nach oben schauen, denn unser himmlischer Vater hat bis hierher die notwendige Kraft gegeben, er schaffte es auch immer wieder Frieden und Freude in die Seele zu legen.

Wieviel Gutes wurde aus Liebe getan, oft auch in der Stille - unser himmlischer Vater sieht das - und er wird der Lohnende sein. So wollen wir auch im kommenden Jahr an der Hand des Vaters dem Ziel weiter entgegenschreiten mit der Bitte: Herr komme bald!

Seid herzlich gegrüßt
Euer Dirk Lux

NewsJahresplanung 2016

Wer schon mal einen Blick ins Jahr 2016 werfen möchte, kann dies in diesem Dokument hier tun.


News Ostergruß

Im Monat April feiern wir das Osterfest, den Sieg Jesu über Hölle, Tod und Teufel. Durch das Ostergeschehen haben auch wir die Gewissheit auf ein ewiges Leben beim Vater. Ostern ist aber auch untrennbar mit Karfreitag verbunden.

OsternOhne Karfreitag gäbe es kein Ostern! In manchen Ländern wird dieser Tag der „gute Freitag“ genannt. Durch den Opfertod Jesu wurde ein Tor aufgestoßen, das die Rückkehr aller Menschen in die Nähe Gottes ermöglicht. Diese Festtage begehen wir nun jedes Jahr. Wie alle wiederkehrenden Dinge, könnten sie durch Gewohnheit an Wert verlieren.

In der Feier des Heiligen Abendmahles können wir das Karfreitagsgeschehen ganz persönlich auf uns beziehen. Jeder kann für sich in Anspruch nehmen: Der Herr ist auch für mich gestorben. Weil Jesus Christus nicht im Tod geblieben, sondern auferstanden und zum Vater zurückgekehrt ist, dürfen wir uns freuen auf unsere Auferstehung ins Licht zum himmlischen Vater.

Allen eine gesegnete Osterzeit!


News Weihnachtsgruß vom Hirten

Liebe Geschwister, liebe Freunde und Gäste der Gemeinde Berlin Weißensee.

Auch in diesem Jahr sollt Ihr in der Advents- und Weihnachtszeit einen besonderen Gruß empfangen.
Wenn wir Rückblick auf das Jahr 2014 halten müssen wir feststellen, es war wieder ein Gnadenjahr.
Sicherlich können wir gar nicht alles aufzählen, was wir in diesem Jahr an schönen Dingen erlebt haben, zumal das Erleben oft ganz individuell war.  Besonderer Höhepunkt für uns alle war sicherlich der Besuch unseres Stammapostels und aller  Bezirksapostel mit ihren Helfern im Oktober.

Es gab aber auch Krankheit, Arbeitslosigkeit, Enttäuschungen, den Tod eines lieben Menschen und vieles andere mehr, was die Seele belastet hat. Gerade in diesen dunklen Tagen hat man die Nähe Gottes und auch die seines Nächsten oft ganz besonders erlebt und daraus neue Kräfte gewinnen können, so dass wir aus solcher Situation neu gestärkt hervorgingen.

Ich möchte diesen Augenblick aber auch nutzen, um Euch allen Danke zu sagen für Eure Liebe, Euren Eifer, Eure Freudigkeit, Eure Vergebungsbereitschaft und Eure Geduld, Eure Mitarbeit. Schön, lieber Bruder, liebe Schwester, dass Du da bist und dass Du mitmachst – an vielen Stellen von anderen sogar völlig ungesehen. Danke, dass es Dich gibt! Ich glaube, dass unser himmlischer Vater Euch das vergelten wird, was Ihr in Liebe getan habt.

Liebe Freunde und Gäste, schön, dass Ihr Euch bei uns wohl fühlt, wir freuen uns darüber von Herzen.
Wir wünschen Euch allen eine besinnliche Weihnachtszeit und ein gesegnetes und gesundes Jahr 2015. Wir bleiben bei unserer Bitte: Herr komme bald!

In herzlicher Verbindung
Euer Dirk Lux


News Weihnachtssingen 2014

Allen eine ruhige und besinnliche Adventszeit und ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest wünscht die Gemeinde Berlin-Weißensee mit ein paar Impressionen vom Weihnachtssingen am 13. Dezember 2014.



News2. Teil des Wunschliedersingens...

Am Sonntag, dem 4. Mai war es soweit: Teil 2 der Wunschlieder, über die die Weißenseer Geschwister im letzten Jahr abgestimmt hatten, wurden zum Vortrag gebracht. Beim Klick aufs Bild startet eine kleine Diashow und hier gibt es noch ein Video anzusehen. Viel Spaß!

1 1 1 1 1 1


NewsEure Brüder...

wünschen Euch ein gesegnetes Jahr 2014 und weiterhin viel Freude mit
uns am Werk des Herrn.


News Weihnachtsgruß vom Hirten

Altar 2013Liebe Geschwister, liebe Freunde und Gäste der Gemeinde Berlin-Weißensee!

Gerne sollt ihr am Ende des Jahres in der Advents- und Weihnachtszeit einen besonderen Gruß empfangen.  

Zuerst wollen wir unseren Blick dankbar in die Vergangenheit richten. Was war das für ein Gefühl, als wir die Nachricht erhielten: “Der Stammapostel wird unsere Gemeinde besuchen.“? Meinst du WIRKLICH, so fragte jemand zuerst ungläubig? Nach unzähligen Gebeten und immenser Vorbereitung war er dann da, der große Augenblick, als der Stammapostel vor die Gemeinde trat und uns das Textwort vorlas:

 „Denn Gott ist’s, der in euch wirkt beides, das Wollen und das Vollbringen, nach seinem Wohlgefallen.“
                                                                                                               Philipper 2,13

STAP 2013Unser Stammapostel hat uns in diesem Gottesdienst einen Gott, der geliebt sein will ins Herz gelegt und uns gesagt, Gott möchte, dass wir ihn lieben. Dieses Freudenfeuer und die erste Liebe im Herzen soll uns erhalten bleiben, lassen wir das Erleben des Stammaposteldienstes schön in die Länge leben.
Wer möchte, kann hier gerne nachlesen.

Gerne richten wir unseren Blick aber auch in die Zukunft.
Das Weihnachtsfest,  der Jahreswechsel und ein neues Jahr 2014 liegen vor uns.

Folgende Festgottesdienste finden zu diesen Anlässen in unserer Gemeinde statt:

15.12.2013

9:30 Uhr

Gottesdienst mit besonderem musikalischen Schwerpunkt und anschließendem Beisammensein

25.12.2013

9:30 Uhr

Weihnachtsgottesdienst mit unserem Bezirksevangelisten Lange

31.12.2013

16:00 Uhr

Jahresabschlussgottesdienst

01.01.2014

10:00 Uhr

Neujahrsgottesdienst

Ich wünsche Euch ruhige, friedvolle und besinnliche Tage im Kreise Eurer Lieben, ein von Gott reich gesegnetes Jahr 2014 und grüße Euch ganz herzlich

Euer Dirk Lux


News Der Jahresplan 2014 ist da.

Somit könnt Ihr schon jetzt das kommende Jahr planen und Euch ein paar wichtige Termine freihalten. Der Onlinekalender ist aktualisiert und hier gibt es das Dokument zum Ausdrucken.


NewsBezirkstag 2013Zum „Nachschauen“: Bezirkstag Nord am 25.08.13

Den Programmbeitrag der Gemeinde Weißensee, „Der Stammapostel kommt nach Weißensee“, gibt es hier zum Nachlesen und hier als Video.

Weitere Informationen rund um den Bezirkstag findet ihr hier und hier.


NewsKinderfreizeit der Bezirke Eberswalde und Nord

Kurz nach 18.00 Uhr eröffnete Bezirksvorsteher Thomas Härm am Freitag, dem 7. Juni 2013 die 6. Kinderfreizeit des Kirchenbezirkes Eberswalde, die zweite gemeinsame mit dem Kirchenbezirk Nord. Viele Kinder hatten da bereits das T-Shirt mit dem diesjährigen Motto „Komm, sag es allen weiter“ angezogen.

Auch in diesem Jahr waren über 140 Kinder mit ihren Betreuern in die Europäische Jugend- und Begegnungsstätte an den Werbellinsee gekommen, um zwei tolle Tage miteinander zu verbringen.

Gleich zu Beginn war ein Geburtstagsständchen für den Bezirksvorsteher der Bezirkes Nord, Bezirksältesten Bodo Thurmann fällig. Dieser freute sich sehr, dass er an diesem Tag noch keine 80 Jahre geworden war, wie von einem der Kinder geschätzt wurde.

Danach bekundeten alle Kinder mit dem gemeinsam gesungenen gleichnamigen Lied, dass sie Freude, Liebe und Friede zu verschenken haben.

Nach dem anschließenden Abendbrot war gegenseitiges Kennenlernen und gemeinsames Spielen und Herumtollen angesagt. Wer sich traute, konnte auch noch an einer Nachtwanderung durchs Gelände teilnehmen, bevor es dann ins Bett ging.

Bereits um 8.00 Uhr gab es am Samstagmorgen (8. Juni) dann bereits Frühstück, damit eine Stunde später unter anderem das traditionelle Fußballturnier der Kinderfreizeit starten konnte.

Aber auch für die nicht so Fußballbegeisterten gab es genug Angebote: Einige bauten sich ein Floß oder sogar Boot, dessen Fahrtauglichkeit am Nachmittag unter Beweis gestellt wurde. Viele beteiligten sich aber auch an der Vorbereitung des Theaterstücks „Daniel in der Löwengrube“, mit welchem die Kinderfreizeit am Sonntag ihren Abschluss finden sollte. Hierfür waren sowohl das Bühnenbild als auch die Kostüme zu fertigen.

Am frühen Nachmittag begann der Aufbau der Stände für das Kinderfest. Dort konnten sich die Kinder ab 13.30 Uhr die Zeit vertreiben. An verschiedenen Stationen konnte gemalt oder gebastelt werden. In der „Hutfabrik“ wurden kunstvolle Kopfbedeckungen gefertigt. An einem Angelteich galt es, die Fische zu fangen. Für die sportliche Betätigung standen eine Slackline, ein zwischen zwei Bäumen fixierter Spanngurt zum Balancieren, ein Hindernisparcours, bei dem die Kinder einen Seitenwechsel mit Wasser und einen Tennisball sowie auf Eimern und in einem Sack vollführen mussten, und sogar ein fast sechs Meter hoher Kletterturm zur Verfügung. An einem Stand wurde durch die Kinder auch wieder der Blumenschmuck für den Gottesdienstaltar am Sonntag kunstvoll gesteckt. An einem anderen konnte „Erste Hilfe“ an sich oder einem Stofftier geübt werden.

Für das leibliche Wohl sorgten wieder die große Waffelbäckerei, das Kuchenbuffet sowie ein Eisstand.

Als besondere Attraktionen fuhren in diesem Jahr nicht nur das Polizeiauto sondern sogar eine echte Feuerwehr vor, die dann aufgrund eines qualmenden Mülleimers unfreiwillig sogar dienstlich zu tun bekam.

Als Höhepunkt standen die Siegerehrungen für den Hindernisparcours und das Fußballturnier auf dem Programm. Besonders konnten sich die „Weißenwalder“, eine Spielgemeinschaft aus den Gemeinden Weißensee und Bad Freienwalde freuen, die den ersten Platz belegt hatten.

Zum Abschluss bildeten die Teilnehmer das Kreuz und die 150 aus dem Logo des Jubiläumsjahres 150 Jahre NAK auf dem Rasen ab, welches dann vom Gipfel der Kletterwand fotografiert wurde.

Mit einem Gebet beendete Bezirksvorsteher Härm dann das Kinderfest und richtete darin auch schon den Blick bereits auf den Gottesdienst am folgenden Sonntag.

Der Kinosaal der EJB war dann auch mit 286 erwartungsvollen Gottesdienstteilnehmern bis auf den letzten Platz besetzt. Der Kinderchor stimmt auf den Gottesdienst ein, der vom Bezirksvorsteher Eberswalde, Bezirksältestem Härm gehalten wurde. Er legt ihm das Bibelwort aus Jakobus 4, aus 7 zugrunde: „Widersteht dem Teufel, so flieht er von euch.“

Bezirksältester Härm erklärte den Kindern, wer der Teufel ist, der Feind Gottes und der Menschen. Er will uns beeinflussen, damit wir Böses tun. Dann bezieht Bezirksältester Härm die Kinder ein und wirft die Frage auf, was wir denn in der Vergangenheit schon getan haben, was Gott nicht gefallen hat. Den Kindern fällt so manche Antwort ein.

Weil wir beim lieben Gott sein und bleiben wollen, so Bezirksältester Härm, gelte es dagegen zu kämpfen. Dazu habe er seinen Sohn auf unsere Erde gesandt, damit er uns zeigt, wie wir uns so verhalten, dass es Gott gefällt. Wir wollen Gutes tun, um Gott Freude zu bereiten. Dann hat der Teufel bei uns keine Chance! Auch hier zählen die Kinder so manche gute Tat auf.

Wir werden den Teufel zwar nicht ganz los. Aber wenn wir uns mit aller Kraft bemühen, ihm zu widerstehen, dann muss er sein Werk aufgeben. Besonders dann, wenn wir unseren himmlischen Vater um Hilfe bitten. Wir wollen versuchen, dass das Gute - wie bei einer Wippe - mehr Gewicht hat und uns dabei von Eltern, Lehrern, Amtsträgern und Freunden helfen lassen.

Nach dem Gottesdienst folgten das Mittagessen und danach eine Probe des Singspiels, bevor es um 14 Uhr „ernst“ wurde und die Aufführung von „Daniel in der Löwengrube“ in zwei Stücken begann.

Zunächst wurde von einer Kindergruppe auf Grundlage des biblischen Berichtes (vgl. Daniel 6) das Singspiel, bestehend aus Theaterstück, Chorvorträgen und Instrumentalbegleitung vorgetragen.

Danach wurde an dem Beispiel Daniels, der sich zu seinem Gott bekannt hatte, in einem zweiten Teil das Leitwort für 2013 "Bekennen – heute“ aufgegriffen und aus den Erlebnissen der Kinder ein weiteres Bühnenstück gestaltet.

Mit dem Lied „Komm sag’ es allen weiter“ - dem Motto der Kinderfreizeit 2013, fand die Kinderfreizeit 2013 der Bezirke Eberswalde und Nord dann ihren Abschluss. Zwei tolle Tage voller Freude und gemeinsamer Erlebnisse gingen damit zu Ende.

Mit einem Mausklick auf das obere Bild beginnt die Diashow und hier gibt es noch einen Zusammenschnitt des Wochenendes in bewegten Bildern und Ton! Viel Spaß!

2, 2, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3, 3,

NewsMusik nach Wunsch - 26. Mai 2013

Die Weißenseer haben abgestimmt.
Aus über 100 Musikwünschen haben unsere Dirigenten das Programm für unser Wunschliedersingen zusammengestellt.

Dabei war natürlich auch die heimliche Weißenseer Hymne...

2, 2, 3,

NewsJahresplanung 2013

Wer schon mal einen Blick ins Jahr 2013 werfen möchte, kann dies in diesem Dokument hier tun.


News"Musik im Advent" am 1. Dezember 2012

Für alle die nicht dabei sein konnten und alle, die sich gern erinnern, hier ein paar Impressionen als Foto und als Video. Viel Vergnügen.

,

NewsAllen eine gesegnete Adventszeit

Liebe Geschwister, liebe Freunde der Gemeinde Weißensee

Die Advents- und Weihnachtszeit steht vor der Tür. Wie schön ist es, in dieser  dunklen Jahreszeit die vielen kleinen oder großen, weißen und bunten Lichter zu sehen, leise weihnachtliche Melodien zu hören, so manchen lieblichen Duft zu riechen und vielleicht auch manch Leckerei kosten zu können...

Als Gemeinde wollen wir uns am 08. Dezember in der Zeit von 15:00 bis 18:00 Uhr in unserer Kirche zur Gemeindeweihnachtsfeier versammeln. Nach dem Kaffeetrinken, werden wir ab 16:00 Uhr gemeinsam Singen, den kleinen und großen Sängern und Instrumentalisten lauschen und auch schöne, wohltuende Gespräche miteinander führen. Unsere Kinder haben die Möglichkeit zu malen, zu basteln und wer möchte, kann sie um 17:00 Uhr beim Laternenumzug begleiten. Vielleicht gibt es ja noch die eine oder andere Überraschung an diesem Tag.

Unsere lieben Freunde, die an diesem Tag einmal bei uns hereinschauen möchten, wollen wir ausdrücklich ganz herzlich willkommen heißen. Gerne wollen wir Ihnen versichern, dass wir  Sie nicht bedrängen oder vereinnahmen werden. An diesem Tag soll sich jeder bei uns wohl fühlen können und mit einem warmen Empfinden im Herzen nach Hause gehen können.

Auch in diesem Jahr werden wir nach jedem Sonntagsgottesdienst einige Weihnachtslieder oder Musikstücke hören, um noch ein Stück mehr Freude mitnehmen zu können.  Auch zu diesen besonderen Gottesdiensten möchten wir gerne unsere lieben Freunde willkommen heißen.

Am 12. Dezember 2012 wird unser Apostel Berndt die Gemeinde besuchen. Bitte betet mit um die Wegbereitung.
Zum Weihnachtsfest am 25.12.2012 dürfen wir uns auf den Besuch unseres Bezirksältesten freuen.

Herzliche Grüße
Euer Dirk Lux



NewsTermine zum Jahreswechsel

  • 23.12.2012   09:30 Uhr      Gottesdienst
  • 25.12.2012   09:30 Uhr      Gottesdienst zum Weihnachtsfest
  • 30.12.2012   09:30 Uhr      Jahresabschlussgottesdienst
  • 01.01.2013   10:00 Uhr      Neujahrsgottesdienst
  • 06.01.2013   09:30 Uhr      Gottesdienst



NewsGemeindefest unter besonderen Umständen

Achtung DacharbeitenAm 25. August feierten wir das diesjährige Gemeindefest in unserer Kirche in der Gartenstraße. Das Kirchengebäude ist seit kurzem für Dacharbeiten eingerüstet, daher konnte das Grundstück nur begrenzt benutzt werden.


Die Organisatoren ließen sich jedoch nicht entmutigen und funktionierten die unterste Ebene der Rüstung kurzerhand zum Stehbuffet um.

SportlerDas traditionelle „Umpflügen“ des Rasens im gegenüberliegenden Park und weitere sportliche Aktivitäten fanden ebenso statt, wie im Innern das große Basteln.



Bastlen
Wertvolle Accessoires aus bis daher noch völlig unbekannten Edel- und Halbedelsteinen wurden kunstvoll gefertigt.





Floßbauer unter sichIm Vorgarten dagegen, bereitete man sich aktiv auf ein mögliches Hochwasser o. ä. Katastrophen vor. Flöße wurden vorerst in einer Miniaturaushabe gebaut auf ihre Tauglichkeit in den gefährlichen Fluten des Weißen Sees erfolgreich getestet.  



GemeinschaftSelbstverständlich wurde wie immer auch für das leibliche Wohl gesorgt, wie man in dieser Bilderreiheleicht erkennen kann.





Der SonntagDa es allen so gut gefallen hatte und das Wetter mitspielte, saß man auch am Sonntag nach dem Gottesdienst noch ein wenig zusammen.


Und hier gibt es noch eine Kostprobe vom Jugend- und Kinderchor als Video.


2,
2, 3, 4, 5, 6, 7,
2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15,
2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34, 35, 36, 37, 38, 39, 40, 41, 42, 43, 44, 45,
2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34, 35,
2, 3,


NewsÜberraschung am Mittwochabend dem 15.8.2012

Da staunten einige Gottesdienstbesucher nicht schlecht, denn statt den gewohnten Chorklängen war von der Empore Bläsermusik zu hören.
Das kleine Orchester umrahmte den gesamten Gottesdienst.

Eine schöne Abwechslung, vielen Dank dafür.




NewsSeniorenausflug 2012

Am längsten Tag des Jahres war es endlich so weit.
Der 10. Seniorenausflug begann nach gemeinsamen Gebet. Pünktlich um 8:30Uhr kam unser Bus und wir fuhren durch Berlin nach Brandenburg. Dort stieg ein Stadtführer zu und bei der Stadtrundfahrt erfuhren wir viel über das alte und neue Brandenburg. Danach ging es zum Gut Mötzow.

Ein wenig Organisation, freundliche Hilfe unterwegs und bei 46 Teilnehmern war auch ein guter Preis möglich. Nach ausreichendem Mittagsmahl auf dem Gutshof und vor der Kaffeepause war der Höhepunkt die Besichtigung unserer neuen Kirche mit einem kleinen Orgelkonzert.

Wie immer hat unser Vater im Himmel bewahrt, gelenkt, geleitet, Menschen bewegt, die wir benötigten und dafür gesorgt, dass es ein gelungener Ausflug wurde.

Mit dem Klick startet die Diashow.



NewsGott deine Güte reicht so weit

Festliches Singen und Musizieren zur Einstimmung auf den Gottesdienst für die Entschlafenen.

Wann: am 03. März 2012 um 17 Uhr
Wo: in unserer Kirche in der Gartenstraße 37, 13088 Berlin

Jedermann ist herzlich willkommen!



NewsEin gesegnetes Jahr 2012

wünschen wir Euch allen. Die Dokumente sind aktualisiert, der Jahresplan ist auch schon in den Onlinekalender eingearbeitet worden. Somit kann die Planung des Jahres in Angriff genommen werden.

Eure Redaktion




NewsWeihnachtsgruß vom Hirten

Weihnachtsgruß„Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden bei den Menschen seines Wohlgefallens“ (Lk2,14), so lobten die himmlischen Heerscharen, als der Heiland geboren war.

Gerne wollen wir zum Weihnachtsfest alle Mitglieder, Freunde und ehemaligen Weißenseer herzlich grüßen. Wir wünschen diese Weihnachtsfreude und den Weihnachtsfrieden aus Gott in jedes Herz. Mögen alle ein besinnliches und friedevolles Weihnachtsfest erleben.

Auch für das kommende Jahr möge Gott die Wege bereiten und seinen reichen Segen schenken. Lasst die Naherwartung des Herrn in unseren Herzen lebendig bleiben!

Seid lieb und herzlich gegrüßt

Euer Dirk Lux




NewsSo haben wir das aber noch nie gemacht...

So oder ähnlich stand es in den letzten Wochen vielen auf der Stirn geschrieben, wenn sich Gespräche um das Thema Weihnachtsfeier und Weihnachtssingen drehten. Aber die Optimisten sollten wie so oft Recht behalten. Die Weihnachtsfeier und das Festliche Singen und Musizieren zusammenzulegen, war eine gute Idee, die sicherlich auch im kommenden Jahr wieder für viel Freude in der Adventszeit sorgen würde.

Dass der ursprüngliche Ablaufplan schon von Beginn an über den Haufen geworfen war, schadete in keiner Weise. Im nächsten Jahr wird’s dann wohl einen ohne Zeitangaben geben.

Die 3 Damen von der Crêperie, der Waffelbude und des Zuckerwattestandes jedenfalls, produzierten von Anfang an im Akkord, bis alle Vorräte restlos aufgebraucht waren und nicht nur wie angekündigt, von 14 bis 14.30 Uhr. Zum Glück. Es dauerte nicht lange und die Leckereien fanden kaum noch den Weg zum Buffet. Schon am Produktionsstandort bildeten sich die Schlangen.


Im Freien hatten diejenigen, die erst mal etwas Herzhaftes essen wollten, die Qual der Wahl zwischen Chili con Carne, Grünkohl mit Würstchen oder der guten alten Bratwurst, zu der dann einer der zahlreichen Kartoffelsalate vom Buffet unter der Empore hervorragend passte. Dort gab es eine Vielzahl unterschiedlichster Salate, Bouletten und und und.

Im Raum der Sonntagsschüler war die Bastelstraße eingerichtet, in der nicht nur die Kinder noch das eine oder andere Weihnachtsgeschenk herstellten, und vor diesem gab es die Gelegenheit, sein Trinkgefäß mit Glühwein auffüllen zu lassen.

Höhepunkt des Ganzen war natürlich der Auftritt der Chöre und Instrumentalisten. Nicht in Schwarz-weiß, sondern festlich bunt waren sie diesmal gekleidet. War es weniger feierlich? Nein. Standen die Nackenhaare beim abschließenden „Stille Nacht, heilige Nacht“? Oh ja! Den Applaus, das Brot des Künstlers und schönste Belohnung überhaupt, haben sie sich alle redlich verdient. „Wunderbar“ – das war wohl das Wort, das beim Abgang der Sänger aus einer der hinteren Bankreihen zu hören war.

Nun war aber der Kaffeedurst groß und das Kuchenbuffet, das von fleißigen Helfern unbemerkt unter der Empore aufgebaut worden war, ließ kaum Wünsche unerfüllt, so dass der eine oder andere wohl ein paar Extrakilometer auf dem Ergometer wird zurücklegen müssen.

Abschließend soll allen gedankt werden, die viel Zeit und Mühe in die Organisation gesteckt haben, die die Tage zuvor in der Küche standen und gekocht und gebacken haben, die viele Abende in den Chorübungsstunden die Stimmbänder fitgehalten haben, die vor dem Religionsunterricht das Krippenspiel einstudierten, die hier vergessen wurden aufgezählt zu werden, der Meister am Grill z.B. oder die Bläser, allen, die diesen Tag zu dem gemacht haben, was er war. Einem Fest.

Das alles gibts wie immer in Bild und Ton. Ein Klick bringt euch schnurstracks in die Endlosschleife einer Diashow und hier gibt es einen 25 minütigen Videozusammenschnitt des gestrigen Tages. Viel Vergnügen.



NewsAls wenn nichts gewesen wäre, ...

fanden alle die Kirche zum Gottesdienst am Sonntag vor. Dass zwei Tage zuvor der Bereich unter der Empore noch einer Konditorei glich, würde niemand glauben, wenn es nicht die fotodokumentarischen Beweismittel und ein Video der mobilen Überwachungskamera geben würde :-).

Mit dem Klick startet die Diashow und hier gibt es das Video. Guten Appetit und viel Vorfreude auf das Gemeindeweihnachtsfest am kommenden Wochenende!



NewsDie diesjährige Gemeindeweihnachtsfeier...

findet zusammen mit dem festlichen Singen und Musizieren am 10.12.2011 ab 12.00 Uhr statt. Sicherlich etwas anders als gewohnt, aber es wird bestimmt ein ganz besonderer Tag, den wir zusammen mit hoffentlich vielen Gästen zur Einstimmung in die Weihnachtszeit in liebevoller und behaglicher Atmosphäre verbringen wollen. Es sind alle herzlich willkommen!

Den Ablauf im Einzelnen könnt ihr im Gemeindeblatt erfahren. Für die Ungeduldigen reicht schon ein Klick.



NewsIn der Weihnachtsbäckerei...

am 02.12. ab 16.00 Uhr, wollen wir wieder gemeinsam Pfefferkuchenhäuschen und Weihnachtsplätzchen verzieren. Habt ihr Lust? Dann gleich in den Kalender eintragen! Was dafür benötigt wird, erfahrt ihr hier.







NewsBezirkskinderfest in der Waldschule Briesetal

Am 10. September 2011 war das Kinderfest vom Bezirk Berlin-Nord in der Waldschule Briesetal. Begonnen wurde um 10 Uhr wie immer mit dem Gebet. Dann wurden wir Kinder in zwei Gruppen eingeteilt. Die eine Gruppe machte einen Spaziergang an der Briese, die andere nahm am Waldschulquiz teil. Es gab natürlich auch Preise zu gewinnen. Als die Wandergruppe wieder in der Waldschule war, gab es erstmal Mittagessen. Später konnte man an einem Fußballturnier teilnehmen, tauziehen, in der Hüpfburg hüpfen, basteln oder Stockbrot backen. Außerdem gab es noch viele Beschäftigungen in der Waldschule, wie z.B. Holzfische angeln, Gegenstände erfühlen, Tiergeräusche erraten und dreckiges Wasser säubern. Gegen 16 Uhr wurde langsam aufgeräumt und zum Abschluss wieder gebetet. Es war ein echt toller Tag!
Das alles gibt es jetzt hier als Diashow.




NewsTaufe am 24.08.2011

Zum Textwort aus Psalm 149,1 "Singet dem Herrn ein neues Lied" konnte die Gemeinde einen neuen "Sänger" begrüßen: Julian Heilbronner.




News Aus 2 kg Mehl, 24 Eiern, 3 Litern Milch und 1,5 kg Nutella...

wurden von 11.00 bis 15.30 Uhr nonstop unzählige Eierkuchen gebacken, im hinteren Teil des Gartens brutzelten die Bratwürste, im Pavillon trafen sich die älteren Herrschaften auf ein Bier, gepflegte Gespräche und ein paar Kümmerlinge und wo ein Plätzchen frei war, kämpften sich die Kinder durch Disziplinen wie "Hangeln über der Klapperschlangengrube", "Scheuerbesenfußball-WM 2011" und "Transport einer zwischen den Knien eingeklemmten Kugel". Besonderen Wert auf Geschicklichkeit wurde beim "Knöpfe annähen", "Eierlauf bei Nacht", "Sackhüpfen im biologisch abbaubaren Müllsack", "Im Liegen Negerküsse aufessen" und dem "Gipsfiguren bemalen" gelegt.
Auf der anderen Seite im Park hingegen pflügten sich die Fußballer unermüdlich durch den Wembleyrasen, die Tauzieher verschlissen Seil um Seil und die Piloten der "SchuKa-Formel 1" zeigten ihr fahrerisches Können. Hin und wieder kam ein Akteur mit hochrotem Kopf und Symptomen von Dehydrierung zum Verschnaufen und Auftanken, um sich dann auch schon wieder ins Getümmel zu stürzen.
Es war ein sehr schöner Tag für Jung und Alt bei einem Wetter, wie es besser nicht hätte sein können. Ein Dankeschön an alle, die zum Gelingen des "Gemeindekinderfestes 2011" beigetragen haben.
Das alles gibt es jetzt in Bildern. Hier gibt es die diesmal mächtige Diashow. In der Galerie gibt es noch einen Videoschnipsel vom Tauziehen.
Viel Spaß dabei.
Sollte jemand ein Foto zum Ausdrucken in voller Auflösung haben wollen, so kann er dies bei Angabe des Dateinamens über das Kontaktformular bestellen.



Newsgemeindefest am 14.8.2011

Liebe Kleinen und Großen. Am 14.08.2011 findet das diesjährige Gemeindekinderfest statt. Es wird gegrillt und die heißbegehrte Crepesmaschine wird am Start sein. Wir hoffen, Euch alle am letzten Ferientag begrüßen zu dürfen. Weitere Infos folgen.



NewsFerienzeit, schönste Zeit

Mit dem Hinweis, dass alle Dokumente in den Downloads für den Monat Juli
aktualisiert wurden, verabschiedet sich die Redaktion in die Ferien.



NewsBeinahe jedes Jahr...

feiert die Neuapostolische Kirche das Pfingstfest mit einem zentralen Gottesdienst des Stammapostels. In diesem Jahr waren er und alle europäischen Apostel in Dresden zusammengekommen. Der Gottesdienst, der am Pfingstsonntag um 10:00 Uhr Ortszeit im Congress Center stattfand, wurde per Satellit, Internet oder Glasfaser in über 70 Länder übertragen. mehr...

In der Galerie gibt es ein kurzes Video zu sehen.



NewsDas Frühjahrssingen 2011...

kann einfach nur als Erfolg bezeichnet werden und wie der Evangelist es zum Ausdruck brachte, gebührt allen Mitwirkenden, ob nun kleinem oder großem Sänger, kleinem oder großem Instrumentalisten oder dem unsichtbaren aber hörbaren Organisten im Hintergrund, ein herzliches Dankeschön. Die Stunde, die, man hat es gemerkt, viele Übungsstunden voraussetze, verflog leider viel zu schnell und auf die Idee, eine Zugabe einzufordern, ist leider wieder keiner gekommen.
In der Galerie gibt es zum "Nachhören" den Jugendchor zusammen mit dem Kinderchor. Hier gibts eine kleine Diashow .



News„Gott loben, danken, anbeten“

Unter diesem Motto findet am Sonntag, dem 29.05.2011 um 16.00 Uhr in unserer Kirche Berlin-Weißensee, das alljährliche "Festliche Singen und Musizieren" im Frühjahr statt.

Jedermann ist herzlich willkommen!



NewsMusik zur Sterbestunde Jesu

Im Gottesdienst wurde es bereits angekündigt, unter dem Titel „Musik zur Sterbestunde Jesu“ findet am Karfreitag in unserer Kirche Berlin-Treptow ein Konzert statt, das seinen Schwerpunkt im Orgelklang hat, jedoch auch gesangliche Darbietungen enthält. Der Eintritt ist frei. Einlasskarten werden nicht ausgegeben.

Wann? 22.04.2011, 15.00 Uhr Wo? Schmollerplatz 3, 12435 Berlin

Das Programmheft



NewsFrühjahrsputz

Im Terminkalender des Gemeindebriefs angekündigt, aber für die meisten dann doch unbemerkt, fand am letzten Sonnabend, dem 9.4., der Frühjahrsputz, sowie die Renovierung der Sakristei statt. Hier eine kleine Auswahl von Bildern, die fleißige Hände bei der Arbeit als Diashow zeigen.




NewsEin erster und ein dritter Platz für die Weißenseer

Sport Frei! Pünktlich um 10 Uhr erschallte die Trillerpfeife des Schiedsrichters in der Polizeisporthalle in Berlin Pankow. 6 Mannschaften á 5 Spieler. Alle gegen alle. Um 13.00 Uhr standen die Platzierungen fest und die Pokale wurden feierlich überreicht. Dass auch viele Mädchen in den Mannschaften waren und somit zum Teil gemischte Teams aufliefen, hatte im Übrigen nichts mit einer Quotenregelung zu tun. :-)

Fazit: viel Bewegung, keine Verletzten, alle bekamen einen Pokal = alle zufrieden = ein perfekter Tag

Das alles gibt es in einer kleinen Diashow von ausgewählten Bildern in der Galerie. Alle vom Fotografen gemachte Bilder, sind in einem Paket als selbstentpackendes Archiv im Bereich Downloads zu finden. 15 x 10 cm, 150 dpi.



News Fußballturnier für Schulkinder des Bezirkes Nord


Wann? Am Samstag, 12.03.2011, von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr
Wo? In der Polizeisporthalle Wackenbergstraße 81, 13165 Berlin




News Singen und Musizieren...

... am Vorabend des Gottesdienstes für Entschlafene. Der Bezirksjugendchor und der Kinderchor Berlin-Nord laden ein.

Jedermann ist herzlich willkommen.

Wann? am 5. März 2011 um 17.00 Uhr
Wo? in der Gemeinde Berlin-Prenzlauer Berg





NewsNeue Terminpläne in Arbeit

Änderungen und auch neue Termine machen eine Überarbeitung der einzelnen Pläne notwendig. Die aktualisierten Dokumente findet ihr wie immer in den Downloads. Beachtet bitte, dass beispielsweise der Monatsplan Januar im gedruckten Gemeindeblatt nicht mehr aktuell ist und auch nicht mehr geändert wird. Nutzt deshalb vorzugsweise die aktuellen PDFs. Alle Änderungen sind farbig hervorgehoben. Der Monatsplan Januar und der Stationsplan ist bereits aktualisiert.





News Ein gesegnetes Jahr 2011

Liebe Besucher!
Die Redaktion verabschiedet sich hiermit mit den allerbesten Wünschen ins neue Jahr 2011.





News Das Festliche Singen und Musizieren im Advent

Dass man von den Weißenseer Chören einiges erwarten durfte, war ja nun kein großes Geheimnis. Diese Erwartungen aber immer wieder zu übertreffen, das bleibt wohl ihr Geheimnis. Alle Chöre und auch die Instrumentalisten kamen in einem Programm zum Einsatz, welches auf Grund seiner Struktur keinerlei Längen duldete, eine angenehme Mischung aus Altbekanntem aber auch Unbekanntem. So verging die schöne Stunde wie im Fluge. Als Highlights mit Sahnehäubchen sind laut einer kleinen Umfrage unter Gästen, der Auftritt des Jugendchors und das große Finale besonders hervorzuheben. Da wurden reihenweise die Taschentücher gezückt und Schauer liefen über so manchen Rücken.
Den Ausklang fand der Abend bei Glühwein und den von den Kindern gebackenen Plätzchen. Hier gibts die Diashow. Alle Bilder in höherer Auflösung gibt es im Paket bei den Downloads.





News Die Weihnachtstafel im Advent.

Was in der Vergangenheit den Senioren vorbehalten war, erfreut nun die gesamte Gemeinde. Ein Gewinn für alle. In vorweihnachtlicher Atmosphäre bekamen alle bei Kaffee und Kuchen auch einen Vorgeschmack auf das bevorstehende Weihnachstsingen am 12.12.2010. Der Kinder-, Jugend- und Männerchor gaben eine Kostprobe. Des Weiteren erfreuten die Kinder mit weihnachtlichen Gedichten die Anwesenden. Die Diashow





News Der Jahresplan 2011 ist da.

Somit könnt Ihr schon jetzt das kommende Jahr planen und Euch ein paar wichtige Termine freihalten. Der Onlinekalender ist ebenfalls aktualisiert.





News Kinder schmücken den Altar

Wie erwartet, ließen die Kinder uns nicht im Stich und kamen in großer Zahl. So viele, dass auf dem Rasen gleich der Anpfiff zu einem Fußballspiel erschallte. Drinnen waren viele kleine und große Hände am Werk. Wie bei allem, war der Anfang schwer. Aber dann lief alles wie am Schnürchen, so dass alle rechtzeitig zum Mittagessen wieder zu Hause waren. Und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Ein Klick startet eine kleine Diashow.





NewsZum Erntedanktag

Damit der Altar zum diesjährigen Erntedankgottesdienst so schön wie im letzten Jahr wird, soll kurz an den kommenden Sonnabend erinnert werden, an welchem die Kinder wieder zusammen den Altar schmücken wollen.





News Eine Kanufahrt ist lustig...

...wenn das Wetter mitspielt und das hat es mal wieder gut mit uns gemeint. Pünktlich um 8.44 Uhr verließ der Zug der Ostdeutschen Eisenbahn GmbH am 18.09.2010 den Bahnhof Lichtenberg, um auf die Nanosekunde genau um 9.52 Uhr in Bad Freienwalde einzufahren. Nach einem kurzen Fußmarsch erreichten wir die Anlegestelle am Ufer des Freienwalder Landgrabens. Ein wunderschöner Tag für Groß und Klein. Es soll nicht vergessen werden, allen zu danken, die in welcher Form auch immer diesen Ausflug der Kinder ermöglicht haben. Alles Weitere in einer Auswahl von Bildern von 4 tüchtigen Fotografen. Viel Vergnügen! Galerie.





News Alles Gute zur Einschulung!

Bereits das Gemeindeblatt wurde in diesem Monat den Kleinen gewidmet, mit vielen guten Tipps für die Eltern. Im Sonntagsgottesdienst am 29.08.2010 wurde den ABC-Schützen alles Gute für die Zukunft und einen guten Start in das Abenteuer Schule gewünscht. Galerie





News Ausflug der Senioren

Eine größere Gruppe rüstiger Damen und Herren traf sich am 19.8.2010 um 8.30 Uhr in der Gartenstraße 37. Man kaperte flink den Reisebus und die Fahrt führte über die Glienicker Brücke, an welcher ein kurzer Zwischenstopp eingelegt wurde. Weiter ging es in die schöne Stadt Lehnin, um die dort befindliche St. Marien Klosterkirche und das älteste Zisterzienserkloster der Mark Brandenburg zu besichtigen. So viel Bewegung machte natürlich hungrig und was es zu essen geben würde, wussten ausnahmslos alle schon seit langem. Bester Fisch stand auf dem Speiseplan in "Bürgers Eiscafé & Restaurant" in Golzow. Dass man zu Kaffee und Kuchen in ein Café einkehren würde, versteht sich von selbst. Bei schönstem Wetter und angenehmen Temperaturen hielt man es lange unter den Kirschbäumen des Eiscafés "Zum Kirschbaum" in Körzin aus. Abschließend besuchte man noch den Garten der Landschaftsarchitektin Leitner.
Fazit eines Insiders: Essen super, Wetter ideal, Stimmung prima!! Das alles nun in Bildern in der Galerie.




2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23
2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26
2, 3, 4, 5
2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34
2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34, 35, 36, 37, 38, 39, 40, 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47, 48, 49
2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34, 35, 36, 37, 38, 39, 40, 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47, 48, 49, 50, 51, 52, 53, 54, 55, 56, 57, 58, 59, 60, 61, 62, 63, 64, 65, 66, 67, 68, 69, 70, 71, 72, 73, 74, 75, 76, 77, 78, 79, 80, 81, 82, 83, 84, 85, 86, 87, 88, 89, 90, 91, 92, 93, 94, 95, 96, 97, 98, 99, 100, 101, 102, 103, 104, 105, 106, 107, 108, 109, 110, 111, 112, 113, 114, 115, 116, 117, 118, 119, 120, 121, 122, 123, 124, 125, 126, 127, 128, 129, 130, 131, 132, 133, 134, 135, 136, 137, 138, 139, 140, 141, 142, 143, 144, 145, 146, 147, 148, 149, 150, 151, 152, 153, 154, 155, 156, 157, 158, 159, 160, 161, 162, 163, 164, 165, 166, 167, 168, 169, 170, 171, 172, 173, 174, 175, 176, 177, 178, 179
2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34, 35, 36, 37, 38, 39, 40, 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47, 48, 49, 50, 51, 52, 53, 54, 55, 56, 57, 58, 59, 60, 61, 62, 63, 64, 65, 66, 67, 68, 69, 70, 71, 72, 73, 74, 75, 76, 77, 78, 79, 80, 81, 82, 83, 84, 85, 86, 87, 88, 89, 90, 91, 92, 93, 94, 95, 96, 97, 98, 99, 100, 101, 102, 103, 104, 105, 106, 107, 108, 109, 110, 111, 112, 113, 114, 115, 116, 117, 118, 119, 120, 121, 122, 123, 124, 125, 126, 127, 128, 129, 130, 131, 132, 133, 134, 135, 136, 137, 138, 139
2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34, 35, 36, 37, 38, 39, 40, 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47, 48, 49, 50, 51, 52, 53, 54, 55,
1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34, 35, 36, 37, 38, 39, 40, 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47, 48, 49, 50, 51, 52, 53, 54, 55, 56, 57, 58, 59, 60, 61, 62, 63, 64, 65, 66, 67, 68, 69, 70,
Unsere Kirche

Gartenstraße 37
13088 Berlin

Seit Mai 2010 ist unsere Kirche weitestgehend barrierefrei. Die Gottesdienste finden in der Regel am Mittwoch um 19.30 Uhr und Sonntag um 9.30 Uhr statt.

Es sind alle herzlich willkommen!


Lage

Unsere Kirche

Dieses Foto zeigt die Gemeinde Weißensee im Januar 2010, kurz vor den Sanierungsmaßnahmen zum 100-jährigen Bestehen.

Die Gemeinde
Unsere Gemeinde

Sie sind zufällig auf unsere Gemeindeseite gestoßen und kennen die Neuapostolische Kirche noch gar nicht oder nur aus Talkshows? Für diesen Fall dienen die nachfolgenden Zeilen als kurzer Überblick. 

Die Grundlage der Lehre in der Neuapostolischen Kirche ist die Heilige Schrift, die Bibel. Das Evangelium Jesu Christi bildet den Inhalt der Glaubenslehre. Ihre Hauptaufgabe sieht die Kirche in der Verkündigung dieses Evangeliums und in der Seelsorge.

Wie die ersten Christengemeinden wird die Neuapostolische Kirche von Aposteln geführt. Die Apostel bereiten die Gläubigen auf die biblisch verheißene Wiederkunft Jesu Christi vor. Dazu dienen die Gottesdienste, die Verkündigung des Evangeliums sowie die weitere Seelsorge.

Für neuapostolische Christen sind die Gottesdienste fester Bestandteil des christlichen Lebens und bieten so immer wieder Gelegenheit zur Gemeinschaft mit Gott und den Geschwistern. Sie werden als Wortgottesdienst gefeiert und in freier Predigt ohne Manuskript gestaltet.

Musikalische Elemente vokaler und instrumentaler Art sind wichtige Gestaltungsmerkmale des Gottesdienstes. In jedem Gottesdienst wird das Heilige Abendmahl gefeiert. Die Gottesdienste stehen allen interessierten Menschen offen. Jeder kann sich überzeugen, wie wohltuend sich Ruhe und Seelenfrieden in der heutigen Zeit auswirken können.

Die Neuapostolische Kirche spendet die drei Sakramente: Heilige Wassertaufe, Heiliges Abendmahl und Heilige Versiegelung.

Allgemeine und umfassendere Informationen über die Neuapostolische Kirche selbst, den Glauben und dessen Inhalt sind unter www.nak.org zu finden.

 

Unsere GeschichteWeißensee

PistoriusstraßeWie alles begann

1910 lebten Emil und Minna Borchardt in Weißensee, Kreis Niederbarnim. Sie besuchten mit ihren Kindern die Gottesdienste in der damaligen Gemeinde Berlin I (Nord). Ihre Tochter Martha heiratete Oskar Schirrmeister. Sie mieteten eine Wohnung in der Pistoriusstr. 29, 2. Etage, Vorderhaus. Im Wohnzimmer wurden Bänke und ein selbstgezimmerter Altar aufgestellt. Ab jetzt konnten die ersten Gottesdienste in Weißensee stattfinden. Zum Vorsteher wurde Priester Carl Schnierda aus der Gemeinde Berlin I ordiniert.

Bethabara-Kapelle1919 waren die Räumlichkeiten zur Durchführung von Gottesdiensten sehr beengt. Es wurde die Bethabara-Kapelle der heutigen Stephanus-Stiftung in der Albertinenstraße gemietet. Die Kapelle war sehr ansprechend eingerichtet und eine Orgel stand zur Verfügung. Zur Feier des Heiligen Abendmahls mussten die Geschwister jedoch weiter in die Gemeinde Berlin I gehen. 1921 wurde Priester Paul Dräger zum Vorsteher ordiniert.

1923 war die Gemeinde auf 130 Mitglieder angewachsen. Veränderungen hinsichtlich der Räumlichkeiten waren erforderlich. Lössels Festsäle in der Langhansstraße 106 konnten gemietet werden. Ab 1928 diente Priester Emil Hensel der Gemeinde als Vorsteher.

Gartenstraße 371931 wurde mit dem Bau einer architektonisch ansprechenden und zweckdienlichen Kirche auf dem Grundstück Gartenstraße 37 begonnen. Ein Teil der Kosten für den Bau wurde durch ein zusätzliches Bauopfer erbracht. Am 3.7.1932 weihte Apostel Lax in Anwesenheit des Apostels Scheel, des Bischofs Böhm und des Bezirksältesten Fechner die Kirche. Am Ende des Jahres zählte die Gemeinde 270 Mitglieder. 1936 ordinierte Apostel Landgraf Priester Otto Frank aus der Gemeinde Berlin Nord-Ost zum Gemeindeevangelisten und Vorsteher für die Gemeinde Weißensee.

Wenn Sie mehr über unsere Geschichte erfahren wollen, so können Sie ja mal einen Blick in die zum 100-jährigen Bestehen erschienene 90-seitige Chronik mit zahlreichen Abbildungen von den ersten Tagen bis zum Jahr 2010 werfen. Benutzen Sie dafür einfach das Kontaktformular oder besuchen Sie uns doch mal.

 

Unsere Chöre

Männerchor, Frauenchor, Kinderchor, Jugendchor, gemischter Chor und Instrumetalisten zeigen nicht nur zu besonderen Anlässen ihr Können. Jedem Gottesdienst geben sie den angemessenen musikalischen Rahmen.

Kommen Sie und überzeugen Sie sich selbst.


Der Männerchor Der Frauenchor Der Gemischte Chor Die Instrumentalisten Der Jugendchor Der Kinderchor
Unsere Kinder

Man muss (kann. geändert durch die Redaktion) sie einfach gern haben. Sie fühlen sich wohl in unserer Mitte, ob in der Vorsonntags- oder Sonntagsschule, im Kindergottesdienst oder im Unterricht. Sie lernen viel und schnell und sind dabei gaaaaanz lieb.

Dass sie auch anders können, versteht sich von selbst und ist auch gut so. Bei den Kinder- oder Gemeindefesten können sie sich ordentlich austoben. Weitere Bilder gibt es in der Galerie. 

 Kinder
Unsere Jugend

Immer auf Achse, die Burschen und Burschinnen der Gemeinde Weißensee.

Hier auf dem Foto zusammen beim BBJT-2012 auf dem Gelände der Europäischen Jugendbegegnungsstätte am Werbellinsee, dort als Sänger im Seniorenheim oder als Instrumentalisten im Einsatz.

Viele tolle Bilder von engagierten Youngtimern gibt es in der Galerie.

Jugend

Unsere Senioren

Wie die Youngtimer sind auch die Oldtimer gar nicht ohne. Vielleicht klappt das mit dem Fußball nicht mehr so gut, aber in puncto Mobilität haben sie es faustdick hinter den Ohren.

Im Juli 2013 ging es nach Mecklenburg-Vorpommern. Mit dem Boot fuhr man von Plau am See über 3 Seen in Richtung Malchow zum Mittagessen. Per Boot ging es auch wieder zurück. Der Bus brachte alle am Abend wieder wohlbehalten nach Berlin zurück. Weitere Bilder gibt es in der Galerie.

Senioren

Die Schule

Je nach Alter besuchen unsere Kinder die Vorsonntags- oder die Sonntagsschule, den Religionsunterricht oder den Konfirmandenunterricht. Den Kindergottesdienst hält altersgerecht einer der Kinderpriester.

 

Die Galerie

GalerieGemeindekinderfest. 14.08.2011 - klick zum Start des Videos


Galerie Pfingsten 2011. 12.06.2011 - klick zum Start des Videos


Galerie Frühjahrssingen 2011. 29.05.2011 - Klick zum Start des Videos



HallenfußballturnierGalerie Hallenfußballturnier. 12.03.2011

Mit einem Klick aufs kleine Bild startet die Diashow

 




KanufahrtGalerie Auf dem Freienwalder Landgraben. 18.9.2010

Mit einem Klick aufs kleine Bild startet die Diashow

 




EinschulungGalerie Unsere ABC-Schützen. 29.08.2010

Mit einem Klick aufs kleine Bild startet die Diashow

 




Ausflug der SeniorenGalerie Der Ausflug der Senioren. 19.08.2010

Mit einem Klick aufs kleine Bild startet die Diashow






2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34, 35, 36, 37, 38, 39, 40, 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47, 48, 49, 50, 51, 52, 53, 54, 55, 56, 57, 58, 59
2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34, 35, 36, 37, 38, 39, 40, 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47, 48, 49, 50, 51, 52, 53, 54, 55, 56, 57, 58, 59, 60, 61, 62, 63, 64, 65, 66, 67, 68, 69, 70, 71, 72, 73, 74, 75, 76
2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18
2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34, 35, 36, 37, 38, 39, 40, 41, 42, 43, 44, 45, 46
2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15
Downloads

JahresplanMonatsplanReinigungsplanGemeindebriefGemeindebrief

Jahresplan ----- Monatsplan -- Reinigungsplan -- Gemeindebrief + Print A4


Geburtstag Du hast Geburtstag?? Alles Gute! Du darfst somit auch mal aufs Herz klicken!!

Bilder in hoher Auflösung

Weihnachtssingen 2010Weihnachtssingen 2010FestgottesdienstTag der offenen TürGästesingenGemeindefest 2010SeniorenausflugSeniorenausflugSeniorenausflugSanierungDie Chronik
Kontakt

Um eine Nachricht an die Redaktion zu schicken, müssen Sie alle Pflichtfelder ausfüllen. Oder Sie schicken uns eine Email an redaktion@nak-weissensee.de.

 


  • Pflichtfeld
  • Pflichtfeld
  • Pflichtfeld

 

Das Gästebuch

 

Jo

Letzte Einträge

Loading...
  • Go

 

Impressum

Dies ist keine offizielle Homepage der Neuapostolischen Kirche.

Diensteanbieter von journalistisch-redaktionell gestalteten Angeboten gemäß §5 Telemediengesetz (TMG) und §55 Abs. 2 Rundfunkstaatsvertrag (RStV): Internetpräsenz der Neuapostolischen Kirche, Gemeinde Berlin-Weißensee im Bezirk Berlin-Nord der Gebietskirche Berlin-Brandenburg. Dies ist keine offizielle Homepage der Neuapostolischen Kirche. Alle Informationen erfolgen unter dem Vorbehalt von Änderungen.

Herausgeber, V.i.S.d.P. und inhaltlich Verantwortlicher:

Dirk Lux
Thiesstraße 14
13086 Berlin

Redaktionsleitung: Kathrin Nemitz, Erhard Gleinig

Nach §28 Bundesdatenschutzgesetz wird der Nutzung oder Übermittlung aller Daten für Werbezwecke oder für die Markt- und Meinungsforschung widersprochen.





Haftungsausschluss:

1. Inhalt des Onlineangebotes Die Redaktion übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen die Redaktion, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens der Redaktion kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Die Redaktion behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

2. Verweise und Links

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches der Redaktion liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem die Redaktion von den Inhalten Kenntnis hat und es ihr technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Die Redaktion erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der gelinkten/verknüpften Seiten hat die Redaktion keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert sie sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten/verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in von der Redaktion eingerichtetem Gästebuch, Diskussionsforum und Newsletter. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

3. Urheber- und Kennzeichenrecht

Die Redaktion ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihr selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluß zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, von der Redaktion selbst erstellte Objekte verbleiben allein bei der Redaktion. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung der Redaktion nicht gestattet. Soweit Dritte Urheberrechte an den Informationen besitzen, werden wir dies kenntlich machen (z.B. durch Quellenangabe, Urheber, Autor usw.) Falls Sie vermuten, dass von dieser Website aus eines Ihrer Schutzrechte verletzt wird, teilen Sie das bitte umgehend der Redaktion mit, damit wir zügig Abhilfe schaffen können. Bitte nehmen Sie zur Kenntnis: Die zeitaufwändigere Einschaltung eines Anwaltes zur für den Diensteanbieter kostenpflichtigen Abmahnung entspricht nicht dessen wirklichen oder mutmaßlichen Willen.

4. Datenschutz

Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher Daten (eMail-Adresse, Name, Anschrift) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Die Inanspruchnahme fast aller angebotenen Dienste ist - soweit technisch möglich und zumutbar - auch ohne Angabe solcher Daten bzw. unter Angabe anonymisierter Daten oder eines Pseudonyms gestattet.

5. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses

Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.

6. Schadenminderungspflicht

Um Kosten eines Rechtsstreites zu vermeiden, sollten Sie uns im Vorfeld bei unvollständigen Angaben, wettbewerbsrechtlichen Vorkommnissen oder ähnlichen Problemen auf dem Postwege kontaktieren. Eine kostenpflichtige anwaltliche Abmahnung ohne einen Vorabkontakt wird aus Sicht der Schadensminderungspflicht als unzulässig abgewiesen.

Stand: 30. November 2009

Datenschutzerklärung

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Internetpräsentation. Für externe Links zu fremden Inhalten können wir dabei trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle keine Haftung übernehmen.

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten bei der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung anlässlich Ihres Besuchs auf unserer Homepage ist uns ein wichtiges Anliegen. Ihre Daten werden im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften geschützt. Nachfolgend finden Sie Informationen, welche Daten während Ihres Besuchs auf der Homepage erfasst und wie diese genutzt werden:

1. Erhebung und Verarbeitung von Daten

Jeder Zugriff auf unsere Homepage und jeder Abruf einer auf der Homepage hinterlegten Datei werden protokolliert. Die Speicherung dient internen systembezogenen und statistischen Zwecken. Protokolliert werden: Name der abgerufenen Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Webbrowser und anfragende Domain. Weitergehende personenbezogene Daten werden nur erfasst, wenn Sie diese Angaben freiwillig, etwa im Rahmen einer Anfrage oder Registrierung, machen.

2. Nutzung und Weitergabe personenbezogener Daten

Soweit Sie uns personenbezogene Daten zur Verfügung gestellt haben, verwenden wir diese nur zur Beantwortung Ihrer Anfragen und für die technische Administration. Ihre personenbezogenen Daten werden nicht an Dritte weitergegeben oder sonst übermittelt. Sie haben das Recht, eine erteilte Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft jederzeit zu widerrufen. Die Löschung der gespeicherten personenbezogenen Daten erfolgt, wenn Sie Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen, wenn ihre Kenntnis zur Erfüllung des mit der Speicherung verfolgten Zwecks nicht mehr erforderlich ist oder wenn ihre Speicherung aus sonstigen gesetzlichen Gründen unzulässig ist.

3. Auskunftsrecht

Auf schriftliche Anfrage werden wir Sie gern über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten informieren.

Sicherheitshinweis

Wir sind bemüht, Ihre personenbezogenen Daten durch Ergreifung aller technischen und organisatorischen Möglichkeiten so zu speichern, dass sie für Dritte nicht zugänglich sind. Bei der Kommunikation per eMail kann die vollständige Datensicherheit von uns nicht gewährleistet werden, so dass wir Ihnen bei vertraulichen Informationen den Postweg empfehlen.

Plakate des Monats

Januar Februar
März April
Mai Juni
JuliAugust
September Oktober
November Dezember